Asociación Mexicana de Robótica e Industria A. C.

"Promoviendo la educación, investigación y desarrollo de la robótica"

Tarifvertrag zeitschriftenverlage nrw

Die Chicago Tribune Union, Die zur NewsGuild (Communication Workers of America) gehörende Gewerkschaft der Zeitung ist die erste Newsroom-Gewerkschaft seit ihrer Gründung im Jahr 1871. Die Mitarbeiter beantragten am 24. April 2018 die Anerkennung, nachdem etwa 85 % der potenziellen Mitglieder der Verhandlungseinheit Karten unterschrieben hatten. Der Vorstoß folgte auf Unternehmensumstrukturierungen und Entlassungen. Entschädigung, Aufstieg, journalistische Mission, Vielfalt der Belegschaft und Stimme im Newsroom gehörten zu den Themen, die Journalisten durch Tarifverhandlungen angehen wollten. In den meisten neuen Mitgliedstaaten der EU sind, obwohl die Situation in Bezug auf neue Arbeitsformen, Umstrukturierungen und Journalistenrechte ziemlich ähnlich ist, weitere organisatorische Probleme aufgetreten. In der Slowakei beispielsweise waren die Veränderungen in den Druckereien hauptsächlich auf einen Rückgang des sektoralen Tarifvertragsabdeckungsverbundener Bestehens zu tun. Dies wurde durch bestimmte gewerkschaftliche Umstrukturierungsprozesse herbeigeführt. Etablierte Gewerkschaftsorganisationen verschwanden langsam aus den Unternehmen und wurden durch unabhängige Gewerkschaftsorganisationen ersetzt. Diese arbeiten nur auf Unternehmensebene und verhandeln nur Tarifverträge auf Werksebene. Schließlich ist es interessant, darauf hinzuweisen, dass in Finnland, anders als in anderen Sektoren, die Tarifverträge des Druckmediensektors eine absolute Pflicht zur Aufrechterhaltung des Industriellenfriedens beinhalten. Die größte Herausforderung für die Printmedienbranche besteht auch heute noch in den Restrukturierungsprozessen, die in letzter Zeit (hauptsächlich durch Fusionen und Übernahmen) stattgefunden haben und die sowohl bei Unternehmen als auch bei Den Beschäftigten Überkapazitäten abgebaut haben.

Ein gutes Beispiel für die Auswirkungen dieses Prozesses ist in Österreich zu finden. Angesichts der stetig sinkenden Marktpreise für Printprodukte und des zunehmenden Wettbewerbsdrucks aus den sogenannten Niedriglohnländern fordert der wichtigste Arbeitgeberverband Österreichs im Einklang mit der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) eine Änderung des Arbeitszeitgesetzes, um die Arbeitszeitregelungen weiter zu lockern und die Lohnnebenkosten zu senken. Die Gewerkschaftsseite ist klar dagegen und weist auf Spielraum für Tarifverhandlungen über Arbeitszeitflexibilisierung hin. Die Arbeitszeit wird daher wahrscheinlich das Hauptthema sein, mit dem sich in den anstehenden Verhandlungsrunden im Druck zu befassen ist. Von weiterem Interesse sind die in den Printmedien bestehenden Unterschiede im beruflichen Umfang, wie sie in den nationalen Tarifverträgen beschrieben sind. Einige der jüngsten Trends in den Arbeitsbeziehungen zeigen sich in den laufenden Verhandlungen über die Erneuerung der nationalen Tarifverträge für Journalisten. In einigen Teilnehmerländern finden besonders harte Gespräche statt, ohne dass es anzeichen für eine konkrete Einigung zwischen Verlegern und Journalisten gibt. Dies ist beispielsweise in Italien der Fall, wo der Verband der italienischen Journalisten (FNSI), der im Vergleich zu anderen Industriesektoren über starke Verhandlungsbefugnisse verfügt, kürzlich weitere sieben Streiktage genehmigt hat. Neben der Frage der Entlohnung dreht sich der Streit um die Regulierung atypischer Beschäftigungsformen und insbesondere der freiberuflichen Tätigkeit.

Das FNSI fordert, dass diese reguliert werden – damit ihre Rechte genauso geschützt werden wie die festangestellten Arbeitnehmer. Unter dem Gesichtspunkt der Repräsentation ist diese Aktion ein Element von absoluter Bedeutung und Innovation in den Verhandlungen. Es zeigt auch das Ausmaß der Trennung zwischen abhängigen und freiberuflichen Journalisten sowie das Ausmaß, in dem sich die Gewerkschaften für den Schutz dieser Kategorie einsetzen. Unter der Leitung des National Labor Relations Board stimmen die Mitarbeiter des Newsrooms von The Daily Progress mit 12:1 für die Gewerkschaftsbildung und bilden die Blue Ridge NewsGuild innerhalb der Washington-Baltimore NewsGuild (Communication Workers of America).

Updated: 5 agosto, 2020 — 10:14 pm
Asociación Mexicana de Robótica e Industria A. C. © 2016 Frontier Theme